Schlagwort: Strand

Im Surfurlaub das Leben genießen

Geht es um das Thema Urlaub, dann scheiden sich oft die Geister. Die einen zieht es in die Berge, um dort zu entspannen und durch die schönen Landschaften zu wandern oder sich anders aktiv zu betätigen. Andere zieht es ans Meer. Sonne, Strand und das Wasser reizen viele Menschen. Spaziergänge am Strand, schwimmen im Meer, sonnen im Sand und viele andere Dinge lassen sich dort schließlich machen. Dazu kann man an vielen Badeorten auch noch viel mehr machen, als einfach nur die Natur und das Wetter zu genießen. Auch surfen kann man im Urlaub am Meer in vielen Orten lernen. So ein Surfurlaub bringt viel, vor allem viel Spaß. Egal, ob Anfänger oder Profi, beim Surfen erlebt jeder eine Menge. Eins sein mit den Wellen, die Sonne genießen und sich dabei aktiv betätigen. Das ist es, was viele Menschen am Surfurlaub so schön finden. 

Surfen kann man immer lernen

Es gibt nicht wenige Menschen, die meinen, dass das Surfen zwar eine tolle Sache ist, sie es aber niemals lernen könnten. Zugegeben, auf eigene Faust lässt sich das Wellenreiten vielleicht auch nicht wirklich erlernen. Doch im Surfurlaub ist es ja kein Problem, eine Surfschule zu besuchen und so den großen Spaß auf dem Wasser zu lernen. Jeder Surfer hat mal klein angefangen und konnte nicht von Anfang an die großen Wellen surfen. Aber es lässt sich ja alles lernen, auch im Surfurlaub. Sommer, Sonne, Strand, Meer und das Surfbrett können so auch Einsteiger jederzeit erleben und dabei natürlich auch unvergessliche Momente bekommen, die ein Leben lang im Gedächtnis bleiben. Aller Anfang ist schwer. Das mindert den Spaß beim Surfkurs jedoch nicht. Eigentlich kann jeder surfen lernen und damit seinen Urlaub zu einem ganz besonderen Urlaub machen. Wer kann schließlich schon sagen, ich war im Urlaub surfen und habe große Wellen bezwungen?

Sonne, Strand, Meer und surfen

Im Surfurlaub kann man natürlich nicht nur das Surfen an sich genießen, sondern noch viel mehr. Die meisten Menschen machen ihren Surfurlaub daher auch an den schönsten Stellen der Welt. Ob auf den Malediven, auf den Kanaren, in Australien, Südafrika oder auf Hawaii, surfen kann man an vielen Orten der Welt und dabei noch mehr erleben. Schließlich bekommt man neben dem Surfen auch noch Sonne, Strand, Meer und noch viel mehr geboten. So ein Surfurlaub ist daher auch eine Gelegenheit, um auch mal die Seele baumeln zu lassen und sich zu erholen. Schöne Landschaften gibt es noch dazu, sodass dieser Urlaub sicherlich zu einem unvergesslichen Urlaub wird. So sollte es aber auch sein. Denn jeder möchte einen Urlaub erleben, in dem er alles machen kann, was er sich vorgenommen hat, um den Alltag hinter sich zu lassen, neue Energie zu tanken und das Leben zu genießen.

 

Das geht natürlich gar ohne ihn – den Strandkorb Luxus

So ein Winter kann wirklich lang werden. Und je nachdem, wo man lebt, ist er entweder grau, feucht und matschig oder weiß, verschneit und verfroren. Man kann gar nicht anders, als ab und an an den Sommer denken zu müssen. Und was gehört zu einem echten Sommer? Genau – das richtige Urlaubsfeeling, auch wenn man nicht verreisen kann. Das geht natürlich gar ohne ihn – den Strandkorb Luxus! Strandkorb Luxus

Was macht so einen Strandkorb Luxus aus?

Nun, der Strandkorb an sich ist bereits ein Klassiker. Daher mögen ihn so viele Menschen. Er ist sehr robust, ja nahezu unkaputtbar. Aufgrund seines relativ geringen Gewichts kann er überall auf der Terrasse oder im Garten hin gestellt werden, um am nächsten Tag einen besseren Platz zu finden. Auch die Bezüge der Sitze sind recht robust. Auf der Innenseite des Verdecks ist eine wasserabweisende Plane befestigt. Es versteht sich von selbst, dass sowohl die Sitzbezüge als auch das Verdeck, innen wie außen, farblich aufeinander abgestimmt sind.

Der Unterschied eines Strandkorb Luxus gegenüber eine regulären Strandkorb ist die Aufmachung. Es werden exklusive Materialien eingesetzt, um den Korb zu formen. Dies kann ein besonderes Holz, wie Plantagen-Mahagoni. Dies können aber auch besonders witterungsbeständige Stoffe für den Sitz, die Markise und das Verdeck sein. Bei einem Strandkorb Luxus kann man sich sicher sein, kein Modell von der Stange zu erhalten. Dies macht sich oftmals sofort in der Form des Strandkorb Luxus. So sind in dieser Rubrik Modelle zu finden, die wie aus der guten alten Zeit aussehen – die 1920ziger Jahre lassen grüßen. Auch die Äußere einer altdeutschen, kleinen Scheune ist bereits gesichtet worden. Natürlich handelt es sich hierbei um limitierte Auflagen, die dementsprechend ihren Preis haben. Doch kann man beim Strandkorb XXL Hersteller mit Sicherheit um eine persönliche Sonderanfertigung bemühen. Dies führt jedoch einen vermutlich nicht unerheblichen Kostenzuschlag nach sich.

Ein- oder Zweisitzer?

Der reguläre Strandkorb, wie man ihn auch am Meer im Urlaub findet, ist ein Zweisitzer. Natürlich ist es auch besonders schön, wenn man den Strandkorb Luxus mit jemandem teilen kann. Doch gibt es ihn neuerdings auch als Einsitzer. Er ist genauso aufgebaut und ausgestattet wie der Zweisitzer. Doch kann es für Menschen, die etwas mehr individuelle Ruhe wünschen, genau die richtige Alternative sein.

Wer Vater, Mutter und Kind gleichzeitig in dem Strandkorb Luxus unterbringen möchte, der kann sogar auf einen Dreisitzer zurückgreifen. Diesen gibt es allerdings nur in der regulären Aufmachung. Zumindest, wenn man aus dem Online-Katalog bestellen möchte. Sonderanfertigungen sind auch hier direkt mit dem Hersteller zu verhandeln.

Ach ja, der gute alte Strandkorb Luxus! Wie schön wäre es, wenn schon Sommer wär‘.