Erlebnispädagogik Spiele

Das Interior zum Glänzen bringen

Das Waschen Ihres Autos kann etwas langweilig sein, insbesondere wenn es nicht viel sauberer ist als zu Beginn. Aber machen Sie es richtig, und Ihr Wagen kann wie ein glänzendes neues Showroom-Modell aussehen und ein Ort sein, an dem Sie gerne Ihre Zeit verbringen möchten. Werfen Sie aber nicht einfach einen Eimer Seifenwasser über die Motorhaube, sie müssen auch den Auto Innenraum reinigen, obwohl es manchmal schwer sein kann all diese Fugen und schwer erreichbare Orte gut zu putzen. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie am besten vorgehen sollten.

Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

Versuchen Sie nicht, Ihr Auto bei extremer Hitze oder direkter Sonneneinstrahlung zu waschen und zu putzen. Wenn es heiß ist, verdunstet das Wasser schnell und bildet schmutzige Rückstände, bevor Sie sie abwischen können. Dunkle Autos können so viel Wärme absorbieren, dass sie sich verbrennen können. Dies tut nicht nur den Fingern weh, sondern kann auch einige der Chemikalien beeinflussen, die in den Reinigungsmitteln enthalten sind.

Entfernen Sie den Müll

Beginnen sollten Sie zuerst den Auto Innenraum reinigen. Entfernen Sie zunächst offensichtlichen Müll aus den Aschenbechern, Türfächern und dem Handschuhfach. Vergessen Sie nicht, unter den Sitzen nach süßen Verpackungen, fehlenden Brillen und verstreuten Münzen zu suchen. Man weiß ja nie, was man entdecken kann. Wenn Sie Sitzmatten verwenden, nehmen Sie diese heraus und reinigen Sie die separat. Ein schnelles Abstauben reicht normalerweise nicht aus. Wenn es sich also um Gummi handelt, waschen Sie sie mit warmem Seifenwasser. Wenn Sie Teppichmatten haben, können Sie diese möglicherweise sogar durch die Waschmaschine laufen lassen – lesen Sie jedoch die Anweisungen. Hier finden Sie die passenden Pflegeprodukte dazu.

Nun zum Staubsauger

Jetzt können Sie den gesamten Staub und den Sand absaugen, aber zuerst müssen Sie ihn lösen oder ins Freie bewegen, wo die Düse ihn erreichen kann. Verwenden Sie daher eine steife Bürste, um Schmutz in den Polstern oder Teppichen zu lösen. Wenn Sie ein Haustier haben, wissen Sie, wie schwierig es sein kann, Haare zu entfernen. Versuchen Sie es also mit einem angefeuchteten Gummihandschuh oder wickeln Sie Klebeband mit der klebrigen Seite nach außen um Ihre Hand. Das können Sie sich alles ersparen, wenn Sie einen Staubsauger mit Wasserfilter haben, dieser reinigt alles viel besser und kann sogar zum Waschen von den Sitzen verwendet werden. Angebote finden Sie unter aspira-home.de.

Armaturenbrett

Mit dem Interieur sind wir noch nicht ganz fertig. Das Armaturenbrett sammelt ebenfalls viel Staub und ist auch sehr empfindlich. Verwenden Sie daher ein feuchtes, weiches Tuch. Es gibt spezielle Reinigungsmittel, die die Oberflächen schonen. Versuchen Sie nicht ein Silikonspray zu verwenden, um etwas Glanz zu verleihen – ein glänzender Strich kann schreckliche Blendung erzeugen, und wenn Overspray auf die Pedale gelangt, können sie gefährlich rutschig werden.

Die Wissenschaft vom Waschen

Es gibt also viele Tipps, wie man ein Auto am besten wäscht. Einige schlagen vor, dass Sie der Wagen zuerst mit klarem Wasser abgewaschen gehört, um den groben Schmutz zu entfernen. Das ist keine schlechte Idee, wenn Ihr Auto besonders schmutzig ist und es verringert das Risiko, dass später Dreck in den Lack gerieben wird. Waschen Sie nun die Haube mit der richtigen Autowaschlösung. Verwenden Sie kein Haushaltsputzmittel, weil dadurch die schützende Wachsschicht der Farbe entfernt wird.
Weitere Tipps und Informationen erhalten Sie hier und auf dieser Seite https://articlemarketingrobots.org/wohnung-und-luft-zeitgleich-reinigen/.
Das Interior zum Glänzen bringen
Nach oben scrollen